Diabetediät mit der glykämischen Belastung von 40 | DIABELL
Átlépés a magyar nyelvű oldalra >>>

Diabetediät mit der glykämischen Belastung von 40

40 GL Diabetesdiät und Ernährungsratschläge bieten eine Möglichkeit, die Schwankung des Blutzuckers zu reduzieren.

Wenn Sie mit einer Diät mit der glykämischen Belastung von 40 anfangen, wird sich Ihre Blutzuckerkurve aufrichten und die Höhepunkte der Kurve, die den Anstieg des Blutzuckers bedeuten, verschwinden.

Ratschläge und Tabellen für eine tägliche Diät mit einer glykämischen Belastung von 40

Verzehrbare Kohlenhydratmenge
Frühstück: 10 GL (glykämische Belastung)
Zwischenmahlzeit: 5GL (glykämische Belastung)
Mittagessen: 10 GL (glykämische Belastung)
Zwischenmahlzeit: 5 GL (glykämische Belastung)
Abendessen: 10 GL (glykämische Belastung)

Zusätzlich zu der oben genannten Verteilung der glykämischen Belastung muss man noch Folgendes beachten:

Zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen soll man neben den Kohlenhydraten mit den oben genannten glykämischen Belastungen ausreichend an Protein verzehren (Fleisch, Ei, Fisch, Käse, usw.). Man soll keine Angst vor Fette haben, da sie -ähnlich zu Proteinen,- keine Blutzuckererhöhung verursachen. Trotzdem soll man nicht übertreiben.

Die essentielle (unverzichtbare) Fettsäuren, Omega 9, Omega 6 und Omega 3 können wir durch Verzehr von Nüssen decken, wie zum Beispiel: Kürbiskern, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Mandeln, Pistazien, Sesamsamen, Hirse, Mohn, Haselnuss.

Die glykämische Belastung von Nüssen ist niedrig.

MengeGlykämische Belastung
Haselnuss 50g 1
Cashewnuss 50g 3
Walnüsse 50g 1
Mandeln 100g 1
Mohn 50g 2
Kürbiskern 100g 1
Pistazien 50g 1

Falls Sie Müsli verzehren möchten, vorbereiten Sie es von den oben genannten Nüssen, da die glykämische Belastung von getrockneten Früchten hoch ist. Wenn Sie süßes Müsli essen möchten, geben Sie ein wenig von flüssiger Stevia oder Xilit in die Milch.


Wenn Sie zu den Zwischenmahlzeiten frisches Obst essen möchten, finden Sie unten die Portionen von Früchten mit einer glykämischen Belastung von 5:

Himbeere 200g
Erdbeer 200g
Sauerkirsche 200g
Grapefruit (1/2 Stück) 200g
Birne 140g
Melone 140g
Wassermelone 140g
Pflaume 120g
Pfirsich 110g
Aprikose 110g
Orange 110g
Apfel 110g
Kiwi 100g
Ananas 75g
Traube 70g
Mango 70g
Banane 50g

Mengen von Milchprodukten mit einer glykämischen Belastung von 5:

Milch 300ml
Joghurt 300ml
Kefir 320ml
Fruchtjoghurt 100ml
Sauerrahm 300ml
Topfen 300g
Eis 1 Kugel, 40g
"Reismilch" 100ml
"Soja-Milch" 180ml

Mengen von Brot, Backwaren mit einer glykämischen Belastung von 5:

Weißbrot, Kipferl, Semmel 15g
Vollkorn Roggenbrot 23g
Vollkornbrot 17g

Diese Mengen bedeuten nur ein halbes, dünnes Stück Brot. In einer Diät mit einer niedrigen glykämischen Belastung muss man die Mengen von Backwaren senken.

Falls Sie den Brotkonsum so nicht reduzieren können, empfehlen wir Ihnen die Backwaren mit vermindertem Kohlenhydratgehalt. Wählen Sie z.B. den Brotlaib mit reduziertem Kohlenhydratgehalt (Hofer / Aldi), oder das Trend+Fitt&Well Brot (Lidl), deren Kohlenhydratgehalt bei 6,4 g liegt, im Vergleich zu den herkömmlichen Backwaren mit einem Kohlenhydratgehalt von 40-45g. Ihr Proteingehalt ist hoch, über 20%, deswegen kann man sogar 120g davon essen, was eine glykämischen Belastung von 5 bedeutet.


Beilagen zum Mittagessen, mit eine glykämischen Belastung von 10:

Bei den Beilagen wurden die gekochte Gewichte angegeben, da z.B die Nudeln nach dem Kochen 2,5-mal schwerer werden.

Reis 70g
Hartweizen Teigwaren 90g
Salzkartoffeln 90g
Bratkartoffeln 60g

Essen Sie neben Beilagen mit einer glykämischen Belastung von 10 viele Proteine!


Beilagen aus gedünsteten- und Blattgemüsen

Meist verwendete Gemüsen zum Dünsten: Rosenkohl, Brokkoli, Zucchini, Kohlrabi, Blumenkohl, Aubergine, Karotte, grüne Bohne, Erbsen. 3-4 Gemüsearten sollen zusammen gedünstet werden. Die glykämische Belastung gedünsteter Gemüsen von 120 g liegt bei 3-4.
Man soll Karotten und Erbsen vermeiden, da diese eine höhere glykämische Belastung haben.


Salatgarnituren

Gemüsen verwendet als Salatgarnituren: Gurken, Tomaten, Paprika, Zwiebeln. Die glykämische Belastung dieser Salate von 120 g liegt bei 2-3.


Blattgemüse Beilagen

Gemüsen verwendet als Blattgemüse Beilagen: Grünkohl, Kraut (rot, weiß), Eisbergsalat, Rukkola, Vogelsalat, Baby-Spinat. Man kann dazu geriebene Karotten geben. Die glykämische Belastung dieser Blattgemüsen von 120 g liegt bei 1-2.

Wenn man die Blattgemüse Beilagen oder die Salatbeilagen mit Essig, der mit flüssiger Stevia abgeschmeckt wurde, abgießt, kann man ihre glykämische Belastung reduzieren.


Sonstige Beilagen:

MengeGlykämische Belastung
Bohnenkonserven oder gekochte Bohnen 120g 8
Linsenkonserven oder gekochte Linsen 120g 8
Gekochtes Gerstel 120g 8
Grüne Erbsen 120g 8

Ideen für sättigende Beilagen:

Neben den 120 g gedünsteten Gemüsen kann man 120 g Bohne, 120 g Linse oder 120 g gekochtes Gerstel essen.
Ebenso neben 120 g Salat oder 120 g Blattgemüse kann man 120 g gekochte Bohne, 120 g gekochte Linse, 120 g Gerstel oder 120 g grüne Erbsen wählen.

Die auf dieser Art und Weise vorbereiteten Beilagen haben eine glykämische Belastung von 10.

Der Vorteil der Diät mit einer glykämischen Belastung von 40 ist, dass man nicht hungern muss. Die Kalorien, die aufgrund der strengen Kontrollierung der Kohlenhydrate entfallen, können durch Proteine, Fette und ölige Gerichte ersetzt werden.

STARTEN SIE

JETZT EINE WIRKSAME DIÄT!

Abonnieren Sie und erhalten Sie Anleitungen zur Diäterstellung.

Bestellen Sie DIABELL jetzt!
Weitere Informationen:
+49 (0) 1573 655 0491

NUTRI-VITA E.U.
Telefon (A): +43 (0) 720 516 844
Email: diat@diabell.eu